Beat Ernst, Die Blauenweide mit Magerrasen, 1.5.2011, Digitalfotografie.
© Dieses Bild ist urheberrechtlich geschützt.
Gemeinschaftliche Weide
Die Übergangszone zwischen den fruchtbareren Böden auf flachem Gelände und den flachgründigen Böden in den Wäldern auf den Falten des Juras wurden vielerorts als Weide genutzt. Die Flächen wurden nicht gedüngt und die Bestossung durch das Vieh fand spät im Jahr statt. Dank dieser extensiven Bewirtschaftung haben sich orchideen- und insektenreiche Magerrasen entwickelt, die heute wegen ihrer Seltenheit unter Naturschutz stehen.