Zersiedelungsinitiative – Abstimmung 10. Februar 2018
 
10. Jan. 2019
 
Am 10. Februar stimmt die Schweiz über die Volksinitiative «Zersiedelung stoppen, für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung» ab. Diese wurde im Jahr 2016 von den Jungen Grünen gestartet und wird heute von einem breiten Bündnis von Parteien und Verbänden getragen.
 
Das heutige Raumplanungsgesetz (RPG) weise entscheidende Lücken auf und genüge nicht, um die Zersiedelung zu stoppen, argumentieren die Initianten. Seit Annahme des RPG werde ungefähr gleich ineffizient gebaut wie vorher und der Bodenverbrauch sei gleich weitergegangen, so das Bündnis. Mit der Initiative sollen unter anderem die Lücken in der bestehenden Raumplanungsgesetzgebung geschlossen und eine weitere Ausdehnung der Bauzonen in der Schweiz verhindert werden.
 
Und der logische Zusammenhang dieser Initiative zu unserem Umweltbildungsportal regionatur.ch? Zwar gibt es sie noch, die unverbaute Kulturlandschaft, aber sehen Sie selbst, wie wir unsere Siedlungslandschaft, die noch vor nicht all zulanger Zeit so ausgesehen hat, zugerichtet haben. Kenntnisgewinne diesebzüglich finden sich auch in den Galerien der Module Siedlungswachstum und Agglomeration.
 
MJ